Fragen und Antworten

Beim EMS Training hast Du eine Funktionsweste an, durch die bioelektrische Impulse fließen. Diese Impulse stimulieren gleichzeitig rund 90 Prozent Deiner Muskelgruppen ca. 85 Mal pro Sekunde. Das macht Übungen mit EMS sehr, sehr viel intensiver und somit auch wirksamer als bei normalem Fitnesstraining.

Beim Training spürt man ein Kribbeln, das einige unserer Mitglieder mit einem intensiven und angenehm warmen Unter-wassermassagestrahl im Schwimmbad vergleichen. Der Körper gewöhnt sich ohnehin bereits nach wenigen Minuten an diesen neuen muskulären Impuls der positiven Anspannung und danach kannst Du Dich voll und ganz auf das Coaching durch Deinen Personal Trainer konzentrieren.

Grundsätzlich gilt: Jeder gesunde Mensch der auch Sport treiben kann ("sportgesund"), kann EMS-Trainieren. Folgende Ausnahmen gibt es: Wenn Du schwanger bist, warte bitte mit dem EMS-Training bis einige Wochen nach der Geburt. Hast Du Beschwerden bei körperlicher Belastung, solltest Du erst nach Rücksprache mit Deinem Hausarzt trainieren. Das Gleiche gilt, wenn Du einen Herzschrittmacher trägst, oder eine neurologische Erkrankung, fortgeschrittene Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankung, Krebserkrankung, Tumorerkrankung oder Tuberkulose hast. Wenn Du erkältet bist oder eine bakterielle Infektion hast, solltest Du zumindest pausieren, was ebenfalls für jede andere Sportart gilt.

Ja. Eine inzwischen wirklich beeindruckende Anzahl an Studien haben die Wirksamkeit und die absolute Unbedenklichkeit des EMS-Trainings eindeutig bestätigt. Elektrostimulation stammt aus der Rehabilitation und hat eine jahrzehntelange Tradition. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird es nicht nur von Ärzten und Physiotherapeuten sondern auch im Leistungssport eingesetzt. Im medizinischen Bereich hilft die elektronische Muskelstimulation bei Rückenbeschwerden und muskulären Dysbalancen. Im Leistungssport steigern Athleten mit EMS ihre Muskelkraft.

Beim EMS-Training kommst du richtig ins Schwitzen. Denn während der Sekunden unter Strom absolvierst du die vorgegeben isometrischen und dynamischen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Dazu zählen beispielsweise Kniebeugen oder Sit-ups. Ein zwanzig-minütiges Workout kann schnell so intensiv werden wie ein zweistündiges Training im Fitnessstudio. Beim EMS wird die natürliche Muskelkontraktion im Vergleich zum konventionellen Krafttraining verstärkt. Die Stromimpulse erreichen zudem tiefere Muskelschichten.

Du kannst Deinen Bodyshapen, Muskeln aufbauen, Gesund abnehmen, Deinen Rücken kräftigen, Fit im Alltag werden und Deine Immunabwehr stärken. Beim EMS-Training wirst Du Muskeln aufbauen und aktivieren, die Du durch kein anderes Training erreichen würdest. Du kannst Dich auspowern, Spaß haben, Deinen Körper spüren – und am Ende wirst Du Dich einfach nur wohl in Deiner Haut fühlen. Die meisten fühlen schon nach dem 1. Training, wie effektiv EMS ist. Sichtbar werden Veränderungen nach wenigen Trainingswochen – das hängt ganz vom Trainierenden ab. Wichtig ist, dass Du regelmäßig trainierst und beispielsweise bei den Trainingszielen "Abnehmen und Muskelaufbau" auch parallel Deine Ernährung umstellst. Erste Erfolge sind bereits nach wenigen Trainingseinheiten sichtbar. Muskelberge kannst du von dem Training mit den Muskelstimulationen aber nicht erwarten. Ausdauer- oder Koordinationstraining kann EMS ebenfalls nicht ersetzen. Die Methode eignet sich besonders als Ergänzung zu Ausdauersportarten.

Kaum ein anderes Trainingssystem vereint so viele positive Effekte wie EMS. Entscheidend für den Erfolg ist dabei im Wesentlichen die unglaubliche Effektivität: Anti Cellulite Bauch, Beine und Po Stimuliert mehrere Muskelgruppen gleichzeitig Gewichts- und Fettreduktion Körperstraffung Gesteigerte Vitalität und bessere Stimmung Problemzonenbekämpfung Leistungssteigerung Sexy Look 2x 20 min. EMS-Training in der Woche reichen um Gesund und Fit zu sein

Das kommt ganz auf Deine Zielsetzung an. Aber grundsätzlich gilt: Ja, es kann sehr anstrengend und schweißtreibend sein. Bei unserem Training werden individuelle funktionell-dynamische Übungen mit dem EMS-Impuls kombiniert und auf Dein Trainingsziel abgestimmt, um so einen höheren Trainingseffekt zu erzielen. Doch keine Angst, unsere Personal Trainer helfen Dir zwar immer wieder, über Dich hinaus zu wachsen und auch das letzte bisschen Power aus Dir raus zu kitzeln, aber sie überfordern niemanden. Letztlich bestimmst nur Du selbst, wo Deine Grenze ist.

2 – 3 Stunden vor dem EMS-Training ausreichend essen (z. B. Kohlenhydrate). Kurz vor und nach dem EMS-Training ausreichend Wasser trinken, mindestens 0,5 Liter.    Vor und nach dem EMS-Training Erholungsphasen von mindestens 48 Stunden einplanen. Was Du mitnehmen musst sind, Hallenschuhe, Trinken. Du erhältst einen Trainingsanzug, in diesem gehst du ohne Unterwäsche hinein. Wenn Du dies nicht willst, bitte einen Tanga anziehen, normale Unterhosen sind nicht geeignet durch den Fluss der Elektroden dass der Muskelwachsen kann.